Samstag, 17. September 2011

Fatalist

Es ist reichlich Zeit ins Land gegangen, seit ich das letzte Mal einen Ankerpunkt für mein Seelenleben hatte. Seit es mit der Rotgelockten auseinander ging, gab es diese und jene Begebenheit. Aber eigentlich steuer ich weitestgehend orientierungslos durch die Gegend.

Dabei klammere ich mich dummerweise an vergangenen Liebschaften. Obwohl ich weiß, dass das doch vergebene Liebesmüh ist. Ich fühle mich ganz als Fatalist. Neulich sagte mir jemand, der Mensch sei das einzige Tier, das rational denken und danach irrational handeln könnte.

Heute wieder mal Frau Freitag. Nett geplaudert, ein bisschen durch die Gegend gelaufen. Zum Abschied Umarmung, ich gebe ihr einen Kuss auf die Wange. Und noch einen. Und noch einen. Sie windet sich aus meinem Griff heraus und sagt "Kein Kuss. Das bringt mich immer so ins trudeln". Und geht.

Und ich frage mich: Was gibt es denn Schöneres als trudeln?

Kommentare:

erdbeertal hat gesagt…

Ich finde es gibt nichts schöneres wie trudeln.
Ich weiß aber auch das viele Frauen davor angst haben, weil sie es mit Lieber verwechseln.
Ich finde das ist eine Krankheit unserer Gesellschaft...

erdbeertal hat gesagt…

Ich finde es gibt nichts schöneres wie trudeln.
Ich weiß aber auch das viele Frauen davor angst haben, weil sie es mit Lieber verwechseln.
Ich finde das ist eine Krankheit unserer Gesellschaft...

twofaces hat gesagt…

Ich denke auch, daß hier zuviel Kopf im Spiel war... ist doch schön sich trudeln zu lassen!

Schlapphut hat gesagt…

Leider sagt ihr das dem Falschen...